Die alte Stadt auf dem Berge

Führungen

            Original Wappen ObermarsbergObermarsberg Bild

Wappen von Obermarsberg                 Obermarsberg

Entdecken und erleben Sie eine geschichtsreiche Führung durch das Historische Obermarsberg, oder zu den Sehenswürdigkeiten in der nahen Umgebung, sowie bei einem Besuch im Heimatmuseum der Stadt Marsberg oder lassen Sie sich Verwöhnen im Sturmiuscafe.

Wir freuen uns auf Ihr kommen und zeigen Ihnen gerne die historisch Stadt auf dem Eresberg, und das Heimatmuseum der Stadt Marsberg

Marsberg wird als die an Alter und Geschichte ehrwürdigste Stadt unserer Heimat bezeichnet. Insbesondere wird die „berühmte Eresburg“ (Obermarsberg) als die wichtigste, größte und schönste der Burgen aufgeführt, die in den fränkischen Königsannalen genannt werden. Sie verbreitet in ihrer herrschenden Lage über dem weiten Diemelland eine Fülle natürlicher Schönheit und regt aufgrund ihrer Geschichte die Phantasie mächtig und erschütternd an. vgl. Wolfgang Wamers ‚Die Alte Stadt auf dem Berg

 Liebe Besucher, Sie möchten die Geschichte Marsbergs mit ihren historischen Stätten kennen lernen?

Wir bieten Ihnen Führungen für Erwachsene sowie für Kinder und Jugendliche an. Sie dauern je nach Ihren Wünschen 1 1/2 bis 3 1/2 Stunden. Die Kinderführungen sind für Kindergarten- und Grundschulkinder gedacht. Die Jungen und Mädchen versetzen sich schon durch das Anziehen der  mittelalterlichen Kleidung in eine frühere Zeit. Spielerisch und kindgemäß lernen sie Schwerpunkte der Marsberger Geschichte kennen, steigen auf einen Stadtturm und, wenn gewünscht, endet der Rundgang durch das historische Obermarsberg mit einem kleinen Grillfest. Kirchenführungen: Obermarsberg hat 2 katholische Kirchen. Die Stiftskirche geht in ihren Ursprüngen auf Karl den Großen zurück. Die Nikolaikirche ist bekannt als Perle der Frühgotik.

Führungen Heimatmuseum

Marsbergs Geschichte erleben & entdecken

Von der Entstehung bis zur Neuzeit

 Ein Museum für Jung und Alt

Wollen Sie ohne großen Zeitaufwand die Marsberger Geschichte kennen lernen, dann gehen Sie durch das Museum. Wollen Sie sich auf die Geschichte einlassen und sie vertiefen, dann schauen Sie sich die Exponate und Bilder an und lesen Sie die ausgestellten Texte. Wollen Sie auf anschauliche und lebendige Art und Weise die Geschichte erfahren, dann nehmen Sie an einer Museumsführung teil. Öffnungszeiten des Heimatmuseums

HeimatmVordera
Mittwochs von 15:00 Uhr – 17:00 Uhr

Sonntags von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

 

Weitere Öffnungszeiten und  Führungen auf Anfrage

Tel. 

Heiner Duppelfeld                              02992 / 1566

Hermann Runte                                   02992 / 8494                                                            

Friedhelm Bracht                                02992 / 8981                                              

  oder www.Heimatmuseum-Marsberg.de ================================================================

Führungen in der Nikolaikirche

Die Nikolaikirche – die Perle der Frühgotik  

Nikolaikirche

 Du schreitest über Löwen und Nattern, trittst auf Basilisken und Drachen – Ps. 91 – Die Nikolaikirche, eine Perle der Frühgotik, mit fabelhaften Wesen in und an der Kirche.

Die Nikolaikirche wurde von den wohl betuchten Kaufleuten Horhusens (Niedermarsberg), die ab 1220 auf den sicheren Eresberg zogen, und den Einwohnern Obermarsbergs  in den Jahren von 1229 bis 1247 gebaut. Wir wollen uns die Besonderheiten dieser Kirche ansehen, den frügotischen Stil, die Fabelwesen und ihre Bedeutung und von Ereignissen hören, die sich in dieser Kirche abgespielt haben.   

   Südportal der Nikolaikirche

Die Nikolaikirche – die Perle der Frühgotik In dieser Kirche sind die Entwicklungsstufen vom spätromanischen zum ausgebildeten gotischen Bausystem in dichtester Folge und Verquickung vertreten. Bei einem Kirchenbesuch können die Besucher sowohl außen als auch im Innern die einzelnen Phasen dieser Entwicklung verfolgen und die wunderschöne Ornamentik der verschiedenen Baustile unterscheiden und bewundern.

Zeit: etwa 1 Stunde

Hermann Runte, Tel. 02992-8494 =================================================================

Führungen in der Stiftskirche

Die Stiftskirche – eine Kirche

mit einer

prächtigen Barock-Einrichtung

Stiftskirch1Stiftskirche mit Stift

Der Himmel ist mein Thron und die Erde ist der Schemel für meine Füße – AT-Jes. 66 – Deutungen barockaler Darstellungen der Stiftskirche.  Die ehemalige Stadt Obermarsberg liegt auf geschichtlichem Boden. Die Stiftskirche, auf der höchsten Erhebung des Eresberges gelegen, grüßt mit ihrem mächtigen Turm weit ins Land hinaus.  An diesem Ort hat Karl der Große 772 das Heiligtum der Sachsen, die Irminsul,  zerstört und eine steinerne Kirche errichten lassen. Wir wollen bei einem Besuch von der wechselvollen Geschichte der Kirche und den Ereignissen in der Kirche und um die Kirche herum hören und die Kostbarkeiten und Kunstschätze, die die Barockwerkstatt Heinrich und Christophel Papen zur Freude der Menschen und zur Ehre und Verherrlichung Gottes geschaffen hat, betrachten und versuchen, sie zu deuten. 

Hochaltar

 Hochaltar der Stiftskirche

Die Stiftskirche geht in ihren Ursprüngen auf Karl den Großen zurück. Anstelle des Heidnischen Heiligtums der Sachsen, der Irminsul, ließ er hier eine christliche Kirche erbauen. Im 30-jährigen Krieg arg beschädigt, wurde sie wieder aufgebaut und mit einer prächtigen barockalen Inneneinrichtung aus der Werkstatt Heinrich und Christophel Papen versehen.

Zeit: etwa 1 Stunde

Hermann Runte, Tel. 02992-8494 =================================================================

Führungen durch das historische Obermarsberg

Möchten Sie die Alte Stadt auf dem Berge insgesamt erleben, so gehen wir durch den Ort, hören von seiner Geschichte, schauen uns das Rathaus mit dem Schandpfahl an und besichtigen die beiden Kirchen.

                Nikolaikirche                 Benediktusbogen          Buttenturm

Stiftskirch1-150x150

 Rathaus mit Schandpfal                                           Stiftskirche

Zeit: etwa 2 Stunden

Hermann Runte, Tel. 02992-8494 oder  Friedhelm Bracht, Tel. 02992-8981 =====================================================================

                                             

 Erdgeschichtliche und kulturhistorische Wanderung                                                                                                                                                                                                                                         Wie entstand die Landschaft Marsbergs? Erdgeschichtliche und kulturhistorische Wanderung rund um den nahe gelegenen Priesterberg, auch für Kinder geeignet. Dazu müssen Sie sich etwas Zeit nehmen, geeignetes Schuhwerk anziehen und sich dann nur noch den interessanten Ausführungen hingeben und die frische und gesunde Luft genießen.

Priesterberg Priesterberg

 

 

Die Wanderung dauert ca. 3 1/2 Stunden.

Friedhelm Bracht, Tel. 02992-8981 ===========================================================

Auf den Spuren der alten Mauern und Befestigungsanlagen

Auf den Spuren der alten Mauern und Befestigung- anlagen zu der ehemaligen Wasserkunst hin, von der der erste Geschichtsschreiber Stadtberges Christian Franz Paullini m Jahre 1686 sagte: „In der Ecke der Stadt Liegt ein Turm, worin eine feine Wasserkunst gleich darunter eine Mühle so das Wasser bergauf treibt in diesen Turm, von dannen die Stadt vergnügsames Wasser haben kann.“

Blick ins Diemeltal Blick ins Diemeltal

 

 

 

 

 

Zeit: etwa 1 ½ Std.

Friedhelm Bracht, Tel. 02992-8981 =====================================================================

Von den Türmen der Stadt zu den Warttürmen

 

Von den Türmen der Stadt zu den Warttürmen –  Ausgangspunkt dieser Wanderung sind der Buttenturm und der Wasserturm. Bei beiden erfahren Sie etwas über die Bedeutung, die sie  bei der Abwehr von Feinden hatten, aber auch etwas über den Wert für die Lebensgrundlagen der Stadt selbst. Vom Wasserturm geht es dann weiter zu der Enemuder Warte, von da aus zu der Priesterberger – und schließlich zur Donnersberger Warte. Welche Funktion diese vorgelagerten Türme hatten und wie sich das Leben an diesen Warten abspielte, wird Ihnen bei diesem schon etwas anspruchsvolleren Landgang deutlich werden.

Donnersberge Warte  Donnersberger Warte Priesterberger Warte                                     Ennemuder   Warte                                         Priesterberger Warte

Zeit etwa 3 1/2 Stunden

Friedhelm Bracht, Tel. 02992-8981 ====================================================================

 Brotzeit auf dem Bauernhof

Auch eine Wanderung von etwa 3 Kilometern mit dem Abschluss einer deftigen Brotzeit auf einem Bauernhof  kann jederzeit eingeplant werden. Der Preis ergibt sich aus den jeweiligen Wünschen.   Erweitern können Sie Ihr Programm durch einen Besuch im Besucherbergwerk Kilianstollen, um den Bergbau zu erkunden, oder durch einen Ausflug zum Diemelsee mit einer erholsamen Bootsfahrt.   Unkostenbeitrag bei den Führungen: 3,- € pro Person, Gruppenermäßigung auf Anfrage. Zu weiteren Auskünften sind wir gern bereit. Wir freuen uns auf  Sie als Besucher unseres Ortes! Zum Vergrößern bitte die Bilder 1x anklicken!