Die alte Stadt auf dem Berge

Einweihung der Kalvarienbergkapelle

1KapvornEinladung zur Einweihung des neugestalteten Innenraums der Kalvarienbergkapelle 

Das Wahrzeichen Obermarsbergs ist die nach allen Seiten weithin sichtbare Stiftskirche. Aber es gibt noch einen anderen Anziehungspunkt im Westen, der hell leuchtend auf dem Kalvarienberg steht, das ist die Kalvarienkapelle. Sie wurde 1868 vom Baumeister Johann Barthomé im historischen Stil erbaut, wohl als Ersatz für einen älteren Bau. Im Chorschluss ist das Heilige Grab als Endpunkt des Leidensweges Christi und als letzte Station der sieben Fußfälle, die der Barockwerkstatt Papen zugeordnet werden, gestaltet.

Erst kürzlich wurde die Christusfigur aufwendig restauriert und auf die ursprüngliche Körperfarbe zurückgeführt. Etwa 3 Monate dauerten die Arbeiten und wurden vom

Restaurierungsatelier Chris und Sina Theile. durchgeführt. Es war nicht ganz einfach für die Gemeinde, die Kosten von 6.350 € aufzubringen. Das LWL-Denkmalamt unter Federführung von Frau Dr. Heine-Hippler übernahm ein Drittel der Kosten,1 905 €, die St. Peter und Paul-Gemeinde steuerte 1000 € bei und die Stadt Marsberg als Eigentümerin der Kapelle zahlte die restlichen 3.455 €.

Viele Menschen besuchen die Kapelle, kommen dort zur Ruhe, sprechen ein Gebet, stecken eine Kerze an und genießen die großartige Aussicht in das Land der tausend Berge.

Es ist sicherlich im Sinne dieser Besucher, aber auch aller, die die Kalvarienkapelle als kostbares Kleinod sehen, den arg lädierten Innenraum der Kapelle wieder zu einer würdigen Grablegungsstätte zu machen. Dazu werden zur Zeit die Arbeiten durchgeführt. Der Putz muss abgetragen und ein neuer Anstrich angebracht werden.

Da auch und gerade das Äußere der Kapelle stark unter den Witterungseinflüssen und der Feuchtigkeit von unten stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, wird zusätzlich geplant, einen fachgerechten Außenputz und -anstrich anzubringen. Leider hatte auch die Kapelle in der Vergangenheit unter Vandalismus zu leiden. Aus diesem Grund soll die Grablege mit dem Corpus Christi durch eine vom Kloster Königsmünster in Meschede künstlerisch gestaltete Glaswand abgesichert werden.. Die Kosten für die gesamten Arbeiten und die Glaswand werden auf rund 8.000 € geschätzt. Propst Kemper, Pastor Elbracht, der Kirchenvorstand der St. Peter und Paul-Gemeinde Obermarsberg und der Förderverein Historisches Obermarsberg e.V. unterstützen dieses Projekts und bitten alle, die die Kalvarienkapelle schätzen und für erhaltenswürdig ansehen, um eine finanzielle Unterstützung.

Unter dem Stichwort ‚Kalvarienbergkapelle’ können Spenden auf die folgenden Konten überwiesen werden:

FV Historisches Obermarsberg e. V.

 Sparkasse Paderborn-Detmold IBAN DE15 4765 0130 0005 0010 94

BIC WELADE3LXXX

 Volksbank Marsberg IBAN: DE 47 4006 9266 6007 6832 00 BIC GENODEM1MAS

 Ebenso kann man die Spende auch in einem Briefumschlag in der Kirche in den Kollekten Korb legen.

Eine Spendenquittung wird ohne Aufforderung ausgestellt.

An dieser Stelle schon ein Hinweis auf den Monat September: Am Sonntag, dem 20. September; treffen sich die Gemeinde und alle Interessierten am Sportplatz in Obermarsberg. Von da aus zieht die Prozession zur Kalvarienkapelle, an der die Eucharistiefeier im Freien gehalten wird. Bei diesem Gottesdienst wird auch die Kapelle mit dem Corpus Christi feierlich geweiht werden. Anschließend findet ein gemütliches Beisammensein im Sportlerheim und auf dem Sportplatz statt.